Die AK Technik stellt sich vor

Im Laufe eines Schuljahres gibt es am HSG viele verschiedene Veranstaltungen: Manche betreffen nur einzelne Jahrgangsstufen, andere nur die Eltern, wieder andere die ganze Schulgemeinschaft. Doch eines haben sie alle gemeinsam: Equipment wie Bühne, Beleuchtungs- und Tontechnik müssen mitsamt Verkabelung aufgebaut und über die ganze Veranstaltung hinweg bedient werden. Ohne dass die Besucher die Auf- und Abbauarbeiten überhaupt mitbekommen, arbeitet ein Arbeitskreis – teilweise stundenlang – hinter den Kulissen an den Veranstaltungen unserer Schule: die AK Technik unter Leitung von Herrn Mauder.

Zwischen 18 und 20 Schüler ab der 7. Klasse sind Teil der AK Technik und sind bei den verschiedensten Veranstaltungen für Auf- und Abbau zuständig. Die größten Events, die sich auch jedes Jahr wiederholen, sind dabei das Sommer- und Winterkonzert, das Sommerfest und der Unterstufenfasching. Dazu kommen zahlreiche Vorträge, Infoabende, Feiern, Projekttage und sonstige Ereignisse. All das wird von der Crew fast komplett selbstständig organisiert. Hierfür stehen der Schule zwei große Bühnen mitsamt Beleuchtung und Tontechnik zur Verfügung. Über ein High-End-Mischpult können Lautsprecher und viele verschiedene Mikrofone gleichzeitig perfekt gesteuert werden – viele verschiedene Scheinwerfer sorgen gleichzeitig für eine elegante Bühnen- und Konzertbeleuchtung von oben. Soll etwas präsentiert oder sogar ein Film gezeigt werden, steht eine große, professionelle Leinwand mitsamt Projektor zur Verfügung. Wenn all das überhaupt funktionieren soll, müssen schon bei kleineren Veranstaltungen viele Kabel verlegt werden. Neben der wichtigen Stromversorgung muss schließlich alles auch noch angesteuert und miteinander verbunden werden können. Und damit bei großen und wichtigen Events auch nichts schiefgeht, muss der gesamte Aufbau nicht nur super durchgeplant, sondern auch sicher und ungefährlich sein. Selbstverständlich kann da einer alleine kaum etwas schaffen, Teamwork ist also genauso wichtig wie das technische Know-How!

All das ist Aufgabe der Techniker. Und die sind schon bei kleineren Aufbauten oft bis zu 60 Minuten beschäftigt – bei den Konzerten oder Festen manchmal sogar den ganzen Tag. Doch was erstmal nach viel schwerer Arbeit klingt, kann natürlich auch verdammt viel Spaß machen! Die Arbeit im Team und das tolle Gefühl, selber so viel geschafft zu haben, sind definitiv ein guter Grund dabei zu sein.

Damit ihr euch den Job bei der AK Technik besser vorstellen könnt, haben wir ein kurzes Interview mit Joshua „Joshi“ Brandes aus der 10b geführt. Er ist seit ungefähr 3 Jahren bei der AK Technik dabei und konnte uns auf jeden Fall ein paar interessante Einblicke geben…

Schülerflash: Was hat dich motiviert der AK Technik beizutreten?

Joshi: In der 6. Klasse war Herr Mauder mit uns auf einem Wandertag und hat gesagt, dass er nächste Woche für das Sommerfest aufbaut. Ich fand es interessant, die Veranstaltungen an der Schule überhaupt möglich zu machen. Ich fand es auch interessant, die Leute kennenzulernen, die eigentlich dahinterstecken und da wirklich Arbeit reinstecken. Also bin ich „einfach mal“ hingegangen und habe geholfen.

Schülerflash: Welchen Teil der AK Technik oder welche Arbeit dort findest du am interessantesten?

Joshi: Im Moment arbeite ich meistens am Mischpult, das finde ich auch super interessant. Aber was auch sehr interessant ist, ist einfach zu koordinieren, und zu schauen, dass alles so läuft, wie es laufen soll.

Schülerflash: Was war dein spannendster Moment oder Job bei der AK Technik? Was war das spannendste, was du gelernt hast?

Joshi: Das Spannendste war tatsächlich der erste Unterstufenfasching, auf dem ich selber war. Hier war ich auch zum ersten Mal am Mischpult zuständig. Überhaupt habe ich hier extrem viel über die Technik gelernt, die eigentlich dahinter steckt.

Schülerflash: Warum würdest du anderen empfehlen, der AK Technik beizutreten?

Joshi: Es macht Spaß und man hilft wirklich aktiv mit, die Veranstaltungen und Aktivitäten möglich zu machen. Ich finde es super!

Schülerflash: Vielen Dank für das Interview und deine Antworten! 🙂

 

Die AK Technik könnte für euch also interessant sein, wenn…

…euch die Arbeit interessiert, die hinter den großen Events unserer Schule steckt

…ihr Spaß daran habt, etwas über Technik, vor Allem Ton und Beleuchtung zu lernen

…ihr im Team arbeiten wollt, um auch größere Herausforderungen und Probleme zu meistern

Auf der anderen Seite…

…steckt viel anstrengende Arbeit dahinter und ihr müsst bei größeren Events auch einiges an (Frei)Zeit reinstecken

…kann es am Anfang schwer sein, sich in alles einzuarbeiten – eine gewisse Lernbereitschaft solltet ihr also auf jeden Fall mitbringen

Wir hoffen, wir konnten euch einen guten Einblick in den AK Technik verschaffen und hoffen, dass ihr auch in der nächsten Ausgabe wieder vorbeischauen werdet. Hier werden wir euch dann einen weiteren Arbeitskreis oder Wahlkurs vorstellen. Lasst euch überraschen!

 

Autoren:               Benedikt Wille und Rene Jokiel