Bezirksfinale in der Rhythmischen Sportgymnastik Bayern

Das Bezirksfinale in der Rhythmischen Sportgymnastik Bayern fand am 01. März 2018 in Lauf statt. Das Hans Sachs Gymnasium trat dieses Jahr mit drei Wettkampfklassen an, nämlich der WK4 („die Kleinen“), der WK3 („die Großen“) und der WK2 an. Um 8:00 Uhr ging der Wettkampf mit dem Einlauf, einer Rede der Organisatoren und einer Tanzaufführung einer Tanzgruppe, die bereits letztes Jahr aufgetreten ist, los. Für die WK 4 kam es zu einer großen Überraschung, da es anfangs für sie hieß, dass sie eine Übung mit Ball und eine Übung mit Reifen machen mussten, aber dann stellte sich herraus, dass uns ein Fehler unterlaufen war und sie eigentlich doch mit dem Band vorturnen sollten. Da der Wettkampf aber mit dem Durchgang der WK 3 begann, hatten sie noch gut zwei Stunden Zeit, die Übung einzuüben und zu lernen.

Die WK3 musste dieses Jahr mit dem Band, dem Reifen und dem Ball vorturnen. Da einige aus der Mannschaft bereits als Dritte oder Vierte mit einer Übung an der Reihe waren, wurden eifrig in den letzten Minuten vor dem Auftritt noch einmal die Übungen besprochen und alle Details geklärt. Nachdem immer etwa fünf Mädchen geturnt hatten, hat die WK 2 mit ihren selbst eingeübten und selbst erfundenen Übungen für eine Art Pause gesorgt, jedoch war es für sie immer noch ein Wettkampf.

Auf den Durchgang der WK3 folgte der Durchgang der WK4, die während des Vorturnens der Großen ihre Band-Übung trainiert hatten. Dafür, dass sie die Übung erst vor zwei Stunden gelernt hatten, schlugen sie sich sehr gut und waren nach dem Vorturnen doch sehr erleichtert, dass es geschafft war.

Am Ende des Wettkampfs folgten noch einmal das Einlaufen und die Siegerehrung. Die Wettkampfklasse 2  und die Wettkampfklasse 4 des HSGs haben beide den ersten Platz gemacht und dürfen zum Landesfinale nach Landshut fahren. Für die Wettkampfklasse 3 gab es dieses Jahr den zweiten Platz, nach einem spannenden Kopf-an-Kopf -Rennen hatte jedoch eine andere Mannchaft nur wenige Punkte mehr als sie.