Probenfahrt nach Weikersheim

Wie jedes Jahr fand auch 2019 die beliebte Probenfahrt des HSG statt. Ziel war wie im Vorjahr die Musikakademie Schloss Weikersheim, in dessen Jugendherberge die Schüler – die an unterschiedlichen Musikgruppen wie Bands und Chören mitwirken – und die zugehörigen Lehrkräfte Herr Mauder, Herr Lehnerer, Frau Gießen und Frau Modes vom 18.02.19 bis zum 21.02.19 gut unterkamen.

Nach einer verspäteten Abfahrt am Montagmorgen wurde Weikersheim gerade noch rechtzeitig zum Mittagessen erreicht. Gut gesättigt ging es dann mit den Instrumenten und weiteren notwenigen Bandbestandteilen in das nebenstehende Schloss mit seinen Proberäumen, wo offiziell der Beginn der Probenfahrt eingeläutet wurde. Der altbekannte Tagesablauf – Essen, Proben,  Essen, Proben, Essen, Proben, Schlafen – wurde durch Freizeit etwas aufgelockert, wodurch Zeit blieb, das Schlossgelände zu erkunden oder sich zu unterhalten (… oder auch zum Rewe zu gehen…). Trotzdem lag der Fokus natürlich auf dem gemeinsamen Musizieren. Durch ausgiebige und anstrengende Proben in den jeweiligen Musikgruppen konnten dadurch innerhalb von den drei Tagen viele neue Stücke eingeübt werden und zusätzlich das Gemeinschaftsgefühl der Schüler untereinander gestärkt werden.

Als Highlight der Fahrt gilt der Mittwochabend, der als Abschlussabend in Form eines kleinen Hauskonzertes (das wie jedes Jahr größer ausgefallen ist als erwartet) gemeinsam gefeiert wurde. Dabei konnte jeder einzelne Schüler seine musikalischen Künste unter Beweis stellen, was zu einem ausgeglichenen und schönem Konzert führte. Man munkelt, dass sogar Herr Mauder mit seiner Sopranstimme als Ersatz für die fehlende Sängerin der einen Band ausgeholfen hat und er dadurch sein Image als leidenschaftlicher Musiklehrer wieder einmal bestätigt hat.

Ein weiteres Highlight ergab sich spontan im Anschluss an das Konzert im alten Keller des Schlosses, in dem neben Billiard und Kicker spielen auch eine Tanzstunde anstand. Begleitet durch Herr Lehnerer und sein Akkordeon lernten die Schüler aller Jahrgangsstufen zusammen Gesellschaftstänze kennen. Anfängliche Skepsis an der Tanzstunde wurden schnell aufgelöst und schon bald war der Keller gefüllt von gut gelaunten Schülern und Lehrern.

Am Donnerstag hieß es dann schon wieder Abschied zu nehmen und das Gepäck in die Busse zu räumen. In einer letzten Runde in der jeweiligen Band/ in dem jeweiligen Chor wurden noch übrige Fragen über die nächsten Proben und Konzerte in der Schule geklärt und ein gemeinsames Gruppenfoto gemacht (bei dem Frau Gießen laut Schüleraussagen aufgrund ihrer Größe kaum als Lehrkraft zu identifizieren ist), bevor es mit dem Bus zurück zur Schule ging.

Dass sich die Fahrt als gelungen herausgestellt hat, zeigt sich insofern, dass die einzige Kritik an der Fahrt ihre kurze Dauer war und darum gebeten wird, diese in Zukunft auf den Freitag als letzten Tag zu erweitern.

Vielen Dank an die Lehrkräfte für diese schöne, gemeinsame Zeit!